Skip to main content
Aktuelles

Familienerholungswochen 2015

By 23. Februar 2022No Comments

Familienerholungswochen 2015

Der Arbeitskreis Eltern Behinderter (AEB) organsiert seit 30 Jahren Familienerholungswochen während der Sommermonate am Meer in Cavallino und Caorle – Ein kleiner Rückblick

Seit nunmehr 30 Jahren organisiert der ARBEITSKREIS ELTERN BEHINDERTER (AEB) mehrere Turnusse von Familienerholungswochen am Meer in Cavallino und Caorle. Während dieser 14-tägigen Aufenthalte in den Monaten Juni, Juli und August haben auch heuer wiederum 30 Familien die Möglichkeit auszuspannen und sich zu erholen, zumal untertags die Betreuung der Kinder/Jugendlichen/ Erwachsenen mit Behinderung organsiert wird und so die Familien mal sich Zeit nehmen können mit den übrigen Kinder sich abzugeben, oder mit dem Partner mal etwas zu unternehmen oder auch mal nur für einige Stunden in der Sonne zu liegen. „Die Entlastung der Familien steht bei diesen Erholungswochen stets im Vordergrund“, sagt Hansjörg Elsler, der Präsident des Arbeitskreises

Deshalb hat der AEB wiederum 24 volljährige Betreuer/Innen aus verschiedenen Schulen für die Betreuung der Jugendlichen mit Behinderung engagiert. „Für die Betreuer/Innen ist dies eine sehr wertvolle Lebenserfahrung bzw. oft auch eine erste Erfahrung für den anstehenden Beruf im sozialen Bereich“, sagt Elsler.

Während die Menschen mit Behinderung, vom Kleinkind bis ins Erwachsenenalter, fachgerecht betreut und begleitet wurden, wurden ihre Mütter und Väter entlastet. „ Sie können sich auch speziell um ihre anderen Kinder kümmern, die im Laufe des Jahres oft zu kurz kommen könnten, weil die Betreuung und Pflege von Menschen mit Behinderung viel Zeit in Anspruch nimmt“, erklärt Präsident Elsler.

Wie bereits seit vielen Jahren versucht der AEB mit diesem Modell der Familienferien auch eine bessere Inklusion in der Freizeit zu fördern und weiter auszubauen. „Während in den ersten Jahren der Ferienwochen unsere Familien oft unter sich waren und kaum Kontakt hatten zu anderen Familien, gelingt es immer besser die schönste Zeit im Jahre auch gemeinsam mit anderen Südtiroler Familien zu verbringen, also der richtige Weg der Inklusion auch in der Freizeit“, betont Elsler.

Nach so vielen Jahren ist dieses Entlastungsangebot für die Familien immer noch sehr beliebt. Wir bedauern, dass einige Ansuchen von Familien leider nicht angenommen werden konnten. Der engagierte Arbeitskreis lädt jetzt schon zur nächsten Auflage im Sommer 2016 ein, wo sich wiederum neue Familien kennen lernen und austauschen können. Ein Dankeschön zollt Elsler dem Amt für Menschen mit Behinderungen der Südtiroler Landesverwaltung für die tatkräftige finanzielle Unterstützung.