Projekt „OLLE MITEINOND“

für Jugendliche mit Beeinträchtigung zur Förderung und Stärkung ihres Potentials

 

Die meisten jungen Menschen mit Beeinträchtigung gehen durch die gleichen pubertären Entwicklungen wie andere Jugendliche auch. Hinzu kommt, dass die Kluft zwischen Jugendlichen mit Beeinträchtigung und Jugendlichen ohne Beeinträchtigung meist größer wird. Umso wichtiger sind für sie Möglichkeiten, sich mit anderen zu treffen, sich auszutauschen, voneinander zu lernen und – ganz wichtig – einfach Spaß zu haben.

Diese Zeit des Heranwachsens ist auch für Jugendliche mit Beeinträchtigung verwirrend, erschwert noch durch den Umstand, dass die Veränderungen für sie oft wenig nachvollziehbar sind. Es kommt zu Ablösungsprozessen und dadurch hoffentlich zu mehr Selbständigkeit.

Das Angebot richtet sich bei diesem Projekt an Jugendliche mit Beeinträchtigung, die die Gruppe dafür nutzen können, erste Schritte in Richtung einer selbstbestimmten Alltags- und Freizeitgestaltung zu machen.

So lernen die meisten ihren Schul- oder Arbeitsweg selbständig zu bewältigen, eigene Interessen zu entwickeln, mit Taschengeld umzugehen, Freundschaften zu entwickeln und eventuell von zu Hause auszuziehen. Ebenso wird Sexualität und Partnerwahl ein Thema, das behutsam angegangen werden muss. Gemeinsame sportliche Aktivitäten, sowie eine gesunde Ernährung sind wichtig, um ihren oft passiven Freizeitbeschäftigungen entgegenzuwirken. Schließlich gilt es, ein gutes Selbstwertgefühl als Mensch mit Behinderung zu entwickeln.

Der Jugendliche kann sich mit seiner Gruppe identifizieren, freut sich, dazu zu gehören, empfindet sich sowohl eigenständig als auch in der Gemeinschaft aufgehoben und bringt sich seinen Fähigkeiten entsprechend konstruktiv ein.