Skip to main content
Aktuelles

Unterstützte Kommunikation: VERTIEFUNGSSEMINAR

By 23. Februar 2022No Comments

Unterstützte Kommunikation: VERTIEFUNGSSEMINAR

Das Netzwerk Unterstützte Kommunikation im AEB organisiert wieder ein zweitägiges Seminar zu Unterstützter Kommunikation, diesmal mit Michaela Cappello, einer UK-Expertin aus der Schweiz. Bitte melden Sie sich baldmöglichst an, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Tag 1: Beobachten – einschätzen – planen

Beschreibung:

Bevor bei Unterstützter Kommunikation gezielte Interventionen geplant werden, erfolgtsinnvollerweise eine Diagnostik-Phase, bei der die aktuellen kommunikativen und kognitiven Kompetenzen der betroffenen Person sowie die Ressourcen des Umfelds erfasst werden. Der Kurstag bietet einen Einblick in die Grundlagen der Diagnostik bei Unterstützter Kommunikation und stellt verschiedene Diagnostik-Werkzeuge vor. Zudem wird die systematische Interventionsplanung nach dem Partizipationsmodell von Beukelman & Miranda vorgestellt. Das Partizipationsmodell dient dem UK-Team als Grundlage, möglichst systematisch und umfassend, d.h. systemisch und ökologisch ausgerichtet, UK Interventionen planen, implementieren und evaluieren zu können. Dabei werden auch die Kommunikationspartner aktiv in einen interdisziplinären Prozess miteinbezogen.

Inhalte:

Der Kurs bietet einen Einblick in die Grundlagen der Diagnostik bei Unterstützter Kommunikation und stellt verschiedene Diagnostik-Werkzeuge wie Einschätzscalen / Beobachtungsbogen Kristen, Leber (D), Bloomberg, West (Australien), TASP – Diagnostik Test (J. Bruno, USA) vor. Zudem wird die systematische Interventionsplanung nach dem Partizipationsmodell von Beukelmann und Miranda vorgestellt.

Ziel:

Sie kennen die relevanten, diagnostischen Aspekte bei einer Kommunikations-Hilfsmittelversorgung. Sie setzten sich in Gruppen mit verschiedenen diagnostischen Instrumenten auseinander. Sie lernen ein alltagsbezogenes Vorgehensmodell kennen, um systematisch UKInterventionen zu planen, umzusetzen, zu evaluieren und leiten daraus mögliche Schritte für Ihre eigene Interventionsplanung ab.

 

Tag 2: UK und Spiel

Vom spielerischen zum sprachlichen Dialog

 

Beschreibung:

Die Welt des Kindes ist das Spiel. Hier ist das Kind mit all seinen Fähigkeiten aktiv. Im Rollenspiel werden insbesondere die sozial-kommunikativen Kompetenzen spielerisch eingesetzt, geübt, erprobt und erweitert. Nicht alle Kinder haben jedoch die gleichen Möglichkeiten zum Spielen. Soziale, physische oder verbale Beeinträchtigungen können das Spielen und deren Entwicklung behindern.

Wenn die lautsprachlichen Fähigkeiten eingeschränkt oder kaum vorhanden sind, können unterstützend verschiedenste Kommunikationshilfsmittel eingesetzt werden. Der Einsatz von UK Hilfsmitteln ermöglicht einerseits den Spieldialog, anderseits lernen die Kinder spielend unterstützt zu kommunizieren.

Inhalte:

In diesem Kurstag setzen wir uns mit dem kindlichen Spiel auseinander. Insbesondere die klassischen Rollenspiele wie Puppenecke, Verkaufsladen, Bauernhof usw. bilden den Schwerpunkt für vielfältige Praxisbeispiele und Anwendungsmöglichkeiten in UK.

In Workshops werden die verschiedenen UK Hilfsmittel ausprobiert, entsprechendes Vokabular zusammengestellt und dabei verschiedenen Ideen für den Alltag gesammelt und ausgetauscht.

Ziel:

Durch Videobeispiele, Anschauungsmaterial und direktes Ausprobieren erhalten Sie vielfältige Anregungen wie Kinder mit Kommunikationsbeeinträchtigungen im Rollenspiel die Welt entdecken und dabei unterstützt kommunizieren lernen.

Teilnahmegebühr:

Für Mitglieder des AEB: € 90,00

Für andere: € 110,00

 

Anmeldung und nähere Informationen:

Arbeitskreis Eltern Behinderter (AEB)

Galileistr. 4/A – 39100 Bozen
Tel. +39 0471 289100

Fax +39 0471 261750

E-mail: info@a-eb.net
__________________________________________________________________________

 

Fallbesprechungen / Intervision / Fachberatung

Zeit:

Samstag, 22.04.2017 (vormittags: die Uhrzeit wird mit den TeilnehmerInnen vereinbart)

Ort:

Bildungshaus St. Georg in Sarns bei Brixen

Zielgruppe:

Sie beschäftigen sich in ihrem (Arbeits-)Alltag mit Kindern, die sich aufgrund ihrer

Beeinträchtigung oder Erkrankung nicht, nicht ausreichend oder nicht mehr über Lautsprache mitteilen können und/oder in einem hohen Masse auf ein stark strukturiertes, visualisiertes Umfeld/Lernangebot angewiesen sind.

Inhalte:

Der (Arbeits-)Alltag mit Kindern, die in der Kommunikation beeinträchtigt sind, stellt Sie immer wieder vor neue Herausforderungen. Mit dem Entwickeln sowie dem Einsatz von alternativen und/oder ergänzenden Kommunikationsmöglichkeiten sind Sie häufig mit neuen Fragestellungen und ungewohnten Situationen und Problemen konfrontiert.

Ebenso ist ein stark strukturiertes Lernumfeld sowie visualisierte Aufgabenstellungen ein möglicher Schwerpunkt und Gelingensfaktor in den Fördersituationen.

Die Konzepte des TEACCH Ansatzes sowie Inhalte der Unterstützten Kommunikation bilden den Schwerpunkt des Beratungsangebots.

Ziele:

Durch Erweitern der eigenen Sichtweisen, unter Einbezug spezifischem Fachwissen, durch Klären und Ordnen werden neue Möglichkeiten für die konkreten Fragestellungen entwickelt. Für Ihre individuellen Arbeitsthemen werden gemeinsam Lösungen und konkrete Schritte erarbeitet und dabei Ihre fachlichen Kompetenzen erhöht. Sie profitieren von den

Falldarstellungen der Teilnehmer genauso wie von Ihren eigenen eingebrachten Fällen.

Setting:

In einer kleinen Gruppe haben Sie die Möglichkeit, Ihre konkreten Fragen/Probleme aus Ihrem Berufsalltag zur Diskussion zu stellen. Die Anzahl der Anliegen innerhalb des Halbtags ist abhängig von deren Komplexität. Innerhalb von 3-4 Std. sind ca. 3 Anliegen bearbeitbar.

Vorbereitung:

Sie erhalten im Voraus einen Vorbereitungsbogen mit welchem Sie Ihr konkretes Anliegenschildern und mir zur Vorbereitung zurück schicken. Auch entsprechende Videosequenzen sind sehr willkommen.

Teilnahmegebühr:

abhängig von der Anzahl der TeilnehmerInnen

Anmeldung und nähere Informationen:

Arbeitskreis Eltern Behinderter (AEB)

Galileistr. 4/A – 39100 Bozen
Tel. +39 0471 289100

Fax +39 0471 261750

E-mail: info@a-eb.net